Arbeiten an Umspannwerk Ost

Bild

(vom 19.02.2018)

Zwei je 70 Tonnen schwere Transformatoren werden per Kran ausgebaut und abtransportiert.

Am Mittwoch, den 21. Februar, ab 19 bis voraussichtlich 22 Uhr, kommt es zu Verkehrseinschränkungen am Gaisbergtunnel aufgrund von Sanierungsarbeiten am Umspannwerk Ost.

Die Stadtwerke Heidelberg modernisieren das Umspannwerk Ost am Gaisbergtunnel zwischen der Heidelberger Weststadt und Altstadt. Am 21. Februar kommt es dabei zu Einschränkungen im Verkehr und für die Anwohner: Zwei jeweils 70 Tonnen schwere Transformatoren werden am Abend abgeholt und zur Überholung zu einer Fachfirma transportiert.

Morgens ab 4 Uhr wird dazu ein Kran an der Zufahrt zum Adenauerplatz 8 aufgebaut. Mit größeren Verkehrsbeeinträchtigungen ist dabei nicht zu rechnen. Am selben Tag gegen 19 Uhr, nach dem Berufsverkehr, werden der Radweg sowie eine der beiden Straßenspuren zwischen der Gaisbergstraße und dem Gaisbergtunnel voraussichtlich bis 22 Uhr gesperrt. Während dieser Zeit findet die Umladung der Transformatoren mit einem Kran auf zwei Tieflader statt. Die Anwohner sind bereits informiert.

Das Umspannwerk stammt aus den 1960-iger Jahren. Die Transformatoren sind inzwischen überholungsbedürftig. Ihre Aufgabe im Stromnetz der Heidelberger Weststadt ist es, die Spannung im Netz von Hoch- auf Mittelspannung umzuwandeln. Das Sanierungsprojekt ist eine Investition in die Zuverlässigkeit der Stromversorgung in Heidelberg; die Stadtwerke Heidelberg haben 6 Mio. € für das Projekt eingeplant. Die Arbeiten werden voraussichtlich im ersten Quartal 2019 abgeschlossen.

zurück