Energie- und Zukunftsspeicher 

Riesen-Thermoskanne für Wärme auf Vorrat

Energie- und Zukunftsspeicher

Mit dem Energie- und Zukunftsspeicher wird unser Energiesystem flexibler: Wenn viel Strom gebraucht wird, wird die gleichzeitig erzeugte Wärme gespeichert – wie in einer überdimensionalen Thermoskanne. In kalten Zeiten wird sie dann wieder abgegeben.

Damit werden wir noch nachhaltiger: Denn so ersetzen wir Öl und Gas für Kältespitzen durch Wärme aus erneuerbaren Energien und hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung.

Zukunftsspeicher

Genießen, Spaß und Lernen im Pfaffengrund

Der Energie- und Zukunftsspeicher soll nicht nur das Energiesystem optimieren, sondern auch den Bürgern und Besuchern von Heidelberg einen neuen, attraktiven Ort für Lernen und Genießen bieten:

Das 55 Meter hohe Gebäude wird eine spannende Architektur und eine attraktive, bewegliche Gebäudehülle über dem Speicher erhalten: ein Netz mit Helix und vielen kleinen Plättchen, die sich je nach Wind und Sonne ausrichten – als ein Symbol für Flexibilität und den Fluss der Energie.

Neben einer begehbaren Terrasse auf dem Dach des Gebäudes wird es auch eine Gastronomie inklusive Lounge in einem geschlossenen Bereich sowie einen Veranstaltungsraum für 200 Menschen geben.

Zusammen mit einem Energie- und Bewegungspark, den wir zusammen mit dem Orthopädie- und Rehatechnik-Unternehmen adViva dort planen, wird der Energie- und Zukunftsspeicher so den Stadtteil Pfaffengrund um neue Freizeitangebote bereichern.

Zukunftsspeicher

Prinzip Thermoskanne - für ein flexibles Energiesystem

Der Wärmespeicher funktioniert wie eine überdimensionale Thermoskanne: Wasser aus dem Fernwärmenetz wird dort eingelagert und bei Bedarf wieder eingespeist. Als Speichertechnik wird ein atmosphärischer Zweizonenspeicher eingesetzt:

 

  • In der unteren Zone mit einem Volumen von 12.800 Kubikmetern wird heißes Wasser bis maximal 115°C gespeichert.

 

  • Der obere Teil des Speichers ist mit kälterem Wasser befüllt. So entsteht der nötige Druck, damit sich das Heizwasser auch bei über 100°C einlagern lässt – denn sonst würde es verdampfen.

Kenndaten

  • Höhe: 55 Meter
  • Bruttovolumen: 20.000 Kubikmeter
  • Nutzvolumen: 12.800 Kubikmeter
  • Zweizonenspeicher mit maximaler Speichertemperatur von 115°C
  • Kosten: ca.10 Millionen Euro
  • Inbetriebnahme: voraussichtlich Ende 2019

Unsere Partner

  • Architektonischer Entwurf:
    LAVA – Laboratory for visionary architecture Berlin
  • Begleitung:
    IBA Heidelberg
  • Partner für Energie-und Bewegungspark:
    Orthopädie- und Rehatechnik-Unternehmen adViva aus Heidelberg-Wieblingen 

Weitere Fotos zum Energie und Zukunftsspeicher finden Sie hier.

Feierlicher Spatenstich

Am 17. Juli 2017 fand der feierliche Spatenstich für den Energie- und Zukunftsspeicher statt. Hier der Film zum Event.

Der Energie- und Zukunftsspeicher entsteht 

Vorbereitungen

Aufbau des Fundaments

Was parallel passiert

 

zurück

Die Ziele der Energiekonzeption 2020

  • Anteil erneuerbarer Energien an Strom und Wärme signifikant erhöhen

  • Bis zu 30 Prozent grüne Wärme

  • Eigenproduktion von 30 bis 40 Prozent bis 2022

  • Fernwärme von heute 42 auf 50 Prozent am Wärmemarkt steigern

  • Höhere Unabhängigkeit und stärkere Wirtschaftlichkeit

  • Regional angepasstes, zukunftsfähiges Energiesystem sichern

Mehr Infos

In unserem Online-Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht zeigen wir, wie weit wir im letzten Geschäftsjahr mit der Energiekonzeption 2020 gekommen sind.

Fragen zur Energiekonzeption?

Ellen Frings
Leiterin Unternehmenskommunikation

Telefon: 06221 513-4214
unternehmenskommunikation@swhd.de

Kunden-Hotline:     0800 513 513 2

Kundenzentrum: Kurfürsten-Anlage 42-50, 69115 Heidelberg. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 8-16 Uhr, Donnerstag: 8-18 Uhr.

ENERGIEladen: Hauptstraße 120, 69117 Heidelberg. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 10-19 Uhr, Samstag: 10-16 Uhr, Telefon: 06221 6560776, Telefax: 06221 6577127.

  • Produkte
  • Service
  • Verantwortung
  • Über uns