Virtueller Rundgang

Hier lernen Sie das Kraftwerk im Detail kennen. Um sich das Kraftwerksschema genauer anzusehen, einfach auf das Bild klicken.

Schema Holz-Heizkraftwerk, Grafik
Holzlagerhalle mit Kran

1. Holzlagerhalle

Die Holzlagerhalle umfasst maximal 5.000 Kubikmeter bzw. 2.000 bis 3.000 Tonnen Holz: Die Lagerdauer beträgt im Mittel sieben Tage. Diese kurze Zeit dient auch dem Brandschutz. Zur Sicherheit sind außerdem eine Sprinkleranlage und eine Brandmeldeanlage installiert.

 

 


Kessel

2. Feuerung und Kessel

In der Feuerbox wird die Energie aus dem Holz durch Verbrennung in maximal 900 °C heißes Rauchgas umgewandelt. Per Wärmetauscher wird es durch den Kessel geleitet und erhitzt das Wasser darin zu Dampf. Der Kessel enthält bis zu 28.000 Liter Wasser und hat eine Heizfläche von 1.900 Quadratmetern. Pro Stunde entstehen 18 Tonnen Dampf mit einem Druck von 38 bar und einer Temperatur von 440 °C.

 


Speisewasservorwärmer

3. Speisewasservorwärmer

Das abgekühlte, aber immer noch warme Rauchgas wird in den Speisewasservorwärmer geführt und wärmt dort das Wasser auf, das zum Kessel geleitet wird - ein Beitrag zur höheren Effizienz der Anlage.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Generator

4. Turbine und Generator

Die im Kessel erzeugte Energie aus heißem Dampf und Druck treibt die Turbine an, die wiederum über eine Kurbelwelle mit einem Generator zur Stromerzeugung gekoppelt ist. Die Stromleistung beträgt drei Megawatt, jährlich entstehen somit rund 24.000 Megawattstunden. Der Dampf kühlt dabei ab und wird zum Heizkondensator weitergeleitet. Der erzeugt Strom wird ins Stromnetz eingespeist.

 


Heizkondensator

5. Heizkondensator

Der verbleibende Dampf aus der Turbine überträgt seine Wärme im Heizkondensator auf das Heizwasser. Der Heizkondensator funktioniert ähnlich wie ein Durchlauferhitzer: Das Rücklaufwasser aus dem Fernwärmenetz, vorgewärmt im Speisewasservorwärmer, wird beim Durchleiten aufgeheizt und als heißes Vorlaufwasser wieder in das Fernwärmenetz eingespeist. Der Heizkondensator hat eine Wärmeleistung von zehn MW und erzeugt jährlich rund 80.000 Megawattstunden.


Mitarbeiter vor Bildschirmen in Warte des Holz-Heizkraftwerks

6. Warte und Sozialräume

Von hier aus wird die Anlage an mindestens 16 Stunden werktags und acht Stunden über das Wochenende von Mitarbeitern vor Ort gesteuert und überwacht. Zusätzlich wird die Anlage an 24 Stunden des Tages über 365 Tagen pro Jahr von der Regionalen Leit- und Meldestelle der Stadtwerke Heidelberg überwacht.

Holz-Heizkraftwerk Heidelberg

  • Investitionen: rund 20 Millionen Euro
  • Leistung: 3 Megawatt elektrisch und 10,5 Megawatt thermisch
  • Erzeugung: 24.000 Megawattstunden Strom und rund 80.000 Megawattstunden Wärme. 
  • Versorgung von 6.000 Passivhaus-Haushalten: Das Holz-Heizkraftwerk deckt umgerechnet den gesamten Energiebedarf von Heidelberg-Bahnstadt. Oder anders gerechnet: Die Anlage produziert Strom und Wärme für 6.000 Passivhaus-Haushalte. 
  • Nachhaltiger Einsatz von Holz-Materialien: Der nachhaltige Einsatz von Holz ist uns wichtig. Deshalb verwenden wir zu 90 Prozent Grünschnitt und Landschaftspflegematerial aus der Region. Das schont den Wald und das Klima.
  • Arbeitsplätze für die Region: 8

Kunden-Hotline:     0800 513 513 2

Kundenzentrum: Kurfürsten-Anlage 42-50, 69115 Heidelberg. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 8-16 Uhr, Donnerstag: 8-18 Uhr.

ENERGIEladen: Hauptstraße 120, 69117 Heidelberg. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 10-19 Uhr, Samstag: 10-16 Uhr, Telefon: 06221 6560776, Telefax: 06221 6577127.