Infotag für Bürger

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger vor allem aus der Nachbarschaft nutzten am 20. Oktober 2012 die Gelegenheit, den Bauplatz des Holz-Heizkraftwerks zu besichtigen und sich bei Kaffee und Kuchen einen ersten Überblick über die Planungen zu verschaffen. Experten aus dem Planungsteam erläuterten die Technik und die lokalen Auswirkungen der Anlage.

Interessierter Bürger vor Informationstafel Informationsveranstaltung zum Holz-Heizkraftwerk, Podiumsdiskussion

 

CO2-neutral und geeignet für die Umweltzone
Die Diskussion drehte sich unter anderem um die CO2-Emissionen des Holz-Heizkraftwerks, das Verkehrsaufkommen und die Luftbelastung vor Ort. Ob das Holz-Heizkraftwerk kein CO2 ausstoße, fragte einer der anwesenden Bürger. „Holz ist CO2-neutral", erklärte Peter Erb, Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg Umwelt, „denn es stammt aus dem natürlichen CO2-Kreislauf: Der Baum wächst, wird verbrannt, und das CO2 wird wieder über nachwachsendes Holz gebunden. Bei den fossilen Energien wird dagegen lang eingelagertes CO2 zusätzlich in die Atmosphäre freigesetzt - und trägt damit zum Treibhauseffekt bei." Außerdem wurden die Auswirkungen auf die Luft diskutiert; Michael Teigeler, Geschäftsführer der Stadtwerke Energie, brachte die komplexen Ausbreitungsrechnungen der Gutachter auf den Punkt: „Mit seiner deutlichen Unterschreitung der niedrigen Grenzwerte für die Umweltzone hat das Kraftwerk sozusagen die grüne Umweltplakette, um in der Umweltzone fahren zu können."

Holz-Heizkraftwerk Heidelberg

  • Investitionen: rund 20 Millionen Euro
  • Leistung: 3 Megawatt elektrisch und 10,5 Megawatt thermisch
  • Erzeugung: 24.000 Megawattstunden Strom und rund 80.000 Megawattstunden Wärme.
  • Versorgung von 6.000 Passivhaus-Haushalten: Das Holz-Heizkraftwerk deckt umgerechnet den gesamten Energiebedarf von Heidelberg-Bahnstadt. Oder anders gerechnet: Die Anlage produziert Strom und Wärme für 6.000 Passivhaus-Haushalte.
  • Nachhaltiger Einsatz von Holz-Materialien: Der nachhaltige Einsatz von Holz ist uns wichtig. Deshalb verwenden wir zu 90 Prozent Grünschnitt und Landschaftspflegematerial aus der Region. Das schont den Wald und das Klima.
  • Arbeitsplätze für die Region: 8

Kunden-Hotline:     0800 513 513 2

Kundenzentrum: Kurfürsten-Anlage 42-50, 69115 Heidelberg. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 8-16 Uhr, Donnerstag: 8-18 Uhr.

ENERGIEladen: Hauptstraße 120, 69117 Heidelberg. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 10-19 Uhr, Samstag: 10-16 Uhr, Telefon: 06221 6560776, Telefax: 06221 6577127.

  • Produkte
  • Service
  • Verantwortung
  • Über uns