Einweihungsfest mit Minister Untersteller

Am Mittwoch, den 16. April 2014, wurde das Holz-Heizkraftwerk schließlich in Anwesenheit von Franz Untersteller, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg, und Dr. Eckart Würzner, Oberbürgermeister von Heidelberg, zusammen mit rund 250 geladenen Gästen feierlich eingeweiht.

Band spielt zur Begrüßung der Gäste am Eingang des Festzelts Gäste im Festzelt Symbolische Inbetriebnahme des Holz-Heizkraftwerks durch OB Würzner, Minister Untersteller und Geschäftsführer Irmscher


Minister Untersteller würdigte die Vorreiterrolle der Stadt Heidelberg, die Energiewende auf regionaler Ebene voranzubringen. „Wir brauchen die Partner vor Ort, um unsere energiepolitischen Ziele zu erreichen. Das Holz-Heizkraftwerk in Heidelberg ist ein vorbildliches Beispiel dafür, wie das energetische Potenzial, das im Grünschnitt und in dem aus der Landschaftspflege ohnehin anfallenden Material steckt, möglichst effektiv genutzt werden kann.“ Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner, Aufsichtsvorsitzender der Stadtwerke Heidelberg, betonte die Rolle, die das 100% kommunale Unternehmen für die Gestaltung der Energiepolitik vor Ort hat. „Bis 2050 wollen wir mit unserem Masterplan 100 % Klimaschutz die klimarelevanten Emissionen gegenüber 1990 um 95 % senken. Das Holz-Heizkraftwerk der Stadtwerke Heidelberg ist ein wichtiger Schritt zu unserem anspruchsvollen Ziel und belegt gleichzeitig, dass eine Stadt klimaneutral wachsen kann. Denn der Passivhausstadtteil Bahnstadt wird mit dem Holz-Heizkraftwerk nahezu klimaneutral.“ Dr. Rudolf Irmscher, Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg hob hervor: „Der Tag heute zeigt: Unsere Rolle ändert sich. Wir entwickeln uns vom reinen Energieversorger immer mehr zum Energieerzeuger und -dienstleister. Der Ausbau unserer Eigenerzeugung sichert uns eine bessere Wertschöpfung und eine größere Unabhängigkeit von den Energiemärkten. Die Anlage ist ein Beitrag zum Klimaschutz in Heidelberg – und gleichzeitig eine Investition für den wirtschaftlichen Erfolg unseres Unternehmens.“

Holz-Heizkraftwerk Heidelberg

  • Investitionen: rund 20 Millionen Euro
  • Leistung: 3 Megawatt elektrisch und 10,5 Megawatt thermisch
  • Erzeugung: 24.000 Megawattstunden Strom und rund 80.000 Megawattstunden Wärme.
  • Versorgung von 6.000 Passivhaus-Haushalten: Das Holz-Heizkraftwerk deckt umgerechnet den gesamten Energiebedarf von Heidelberg-Bahnstadt. Oder anders gerechnet: Die Anlage produziert Strom und Wärme für 6.000 Passivhaus-Haushalte.
  • Nachhaltiger Einsatz von Holz-Materialien: Der nachhaltige Einsatz von Holz ist uns wichtig. Deshalb verwenden wir zu 90 Prozent Grünschnitt und Landschaftspflegematerial aus der Region. Das schont den Wald und das Klima.
  • Arbeitsplätze für die Region: 8

Kunden-Hotline:     0800 513 513 2

Kundenzentrum: Kurfürsten-Anlage 42-50, 69115 Heidelberg. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 8-16 Uhr, Donnerstag: 8-18 Uhr.

ENERGIEladen: Hauptstraße 120, 69117 Heidelberg. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 10-19 Uhr, Samstag: 10-16 Uhr, Telefon: 06221 6560776, Telefax: 06221 6577127.