PRINCE2 Best Practice Award 2015: 3. Platz für Stadtwerke Heidelberg

(vom 13. November 2015)

Bild

Einführungsprojekt für Dokumenten-Management-System mit 3. Platz für professionelles Projektmanagement ausgezeichnet.

Die Stadtwerke Heidelberg wurden mit dem dritten Preis des Best Practice Awards für professionelles Projektmanagement ausgezeichnet. Der regionale Energieversorger hatte sich mit dem Projekt zur Einführung des Dokumenten-Management-System (DMS) beworben, einer digitalen Lösung zur Erfassung, Verwaltung und Archivierung von Dokumenten, um weitere Scanstrecken und Schnittstellen zu anderen Systemen auszubauen. „Wir freuen uns über die Auszeichnung“, sagte Dr. Rudolf Irmscher, Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg. „Denn wir treiben die Digitalisierung in unserem Unternehmen derzeit besonders aktiv voran, um bis zum Jahr 2018 eines der besten Unternehmen in der Branche zu werden. Die Auszeichnung zeigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind.“ In ihrem Feedback honorierte die Jury , dass PRINCE2 erfolgreich und gleichzeitig pragmatisch in die vielen Prozesse des Wandels bei dem hundertprozentig kommunalen Unternehmen integriert wurde. Darüber hinaus hob sie hervor, dass der Austausch zwischen allen Ebenen im Unternehmen vorbildlich organisiert war und es so allen Projektbeteiligten jederzeit ermöglicht wurde, sich aktuell über den Projektstand zu informieren. Außerdem hat die Jury positiv bewertet, dass auch der nicht monetäre Nutzen mithilfe eines Bewertungsportfolios erfasst und zusätzlich auf allen Ebenen des Projektes regelmäßig auch die Risiken bewertet wurden.

Die BPUG Deutschland e.V. hatte den Preis verliehen. Eine unabhängige Jury mit Erfahrung im Projektmanagement analysierte und bewertete die eingereichten Projeke, Basis war der PRINCE2-Health Check, einem Äquivalent zum Vorgehensmodell des TÜV bei der Untersuchung eines Autos.

Über die Stadtwerke Heidelberg

Die Stadtwerke Heidelberg sind einer der größten hundertprozentig kommunalen Energieversorger mit den Sparten Strom, Gas und Fernwärme. Für die Stadt Heidelberg haben sie außerdem die Wasserversorgung sowie Finanzierungs- und Koordinationsaufgaben im ÖPNV übernommen und betreiben Schwimmbäder, Bergbahnen sowie Garagen in Heidelberg. Als Partner der Stadt bringen sie zusammen mit vielen Partnern die Energiewende vor Ort voran und bieten dafür auch ihren Kunden zahlreiche Services rund um Energiesparen und Klimaschutz an. Mit knapp 1.100 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 230 Millionen Euro ist das Unternehmen einer der größten Arbeitgeber in Heidelberg.

Über PRINCE2 und BPUG

PRINCE2 ist der Name eines Frameworks des britischen Gemeinschaftsunternehmens AXELOS, entwickelt für das Projektmanagement in Unternehmen. Die Methode beinhaltet ein Prozessmodell mit konkreten Handlungsempfehlungen für jede Projektphase und für jedes Mitglied eines Projektmanagementteams. „Wir vertreten die Interessen der über 30.000 deutschen PRINCE2-Anwender und fördern die Weiterentwicklung der Best-Practice Methoden im deutschsprachigen Raum“, erklärt Mike Konetzke, Vorstandsmitglied des BPUG Deutschland e.V. und Leiter des Fachbereichs Best Practice Award. Der BPUG – Best Practice User Group Deutschland e.V. – hat den PRINCE2 Best Practice Award zum achten Mal verliehen. Mit dem Award würdigt der BPUG Deutschland Projekte, die durch einen exzellenten Einsatz der PRINCE2-Methode im Bereich Projektmanagement herausragen.

Zwei Mitarbeiterinnen und ein Mitarbeiter mit Blumenstrauß und Urkunde.
Bei der Preisübergabe (v.l.): Kinga Wowra, Johanna Richter und Daniel Schneegaß nahmen den Preis für die Stadtwerke Heidelberg entgegen.
zurück

Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht

Kontakt für die Presse

Ellen Frings,
Leiterin Unternehmens-
kommunikation,
Telefon: 06221 513 - 4214
unternehmenskommunikation@swhd.de

Kunden-Hotline:     0800 513 513 2

Kundenzentrum: Kurfürsten-Anlage 42-50, 69115 Heidelberg. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 8-16 Uhr, Donnerstag: 8-18 Uhr.

ENERGIEladen: Hauptstraße 120, 69117 Heidelberg. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 10-19 Uhr, Samstag: 10-16 Uhr, Telefon: 06221 6560776, Telefax: 06221 6577127.