• >
  • Presse

Stadtwerke Heidelberg übergeben Pedelec an Krankenhaus Salem

(vom 19. April 2021)

Bild
v. l.: Stephanie Snyder-Ramos, Klimamanagerin und Anästhesistin Krankenhaus Salem, Bastian McCafferty, Verwaltungsdirektor Medizincontrolling & Kooperationen Krankenhaus Salem, Markus Lehn, Haustechnik Krankenhaus Salem, Amélie Wippern und Sabrina Günther, beide Stadtwerke Heidelberg Energie, bei der Pedelec-Übergabe.

Krankenhaus macht sich neben Patientenschutz auch für Klimaschutz stark

Seit kurzem steht den Beschäftigten des Krankenhaus Salem für Fahrten in der Stadt ein Pedelec zur Verfügung – übergeben von den Stadtwerken Heidelberg. Das Krankenhaus will einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und nimmt dazu unter anderem an einem entsprechenden Projekt für Krankenhäuser und Kliniken teil. Mit dem Pedelec ermöglichen es die Stadtwerke Heidelberg, einen weiteren Baustein aus dem Klimaschutzkonzept des Krankenhauses zu realisieren.

Die Stadtwerke Heidelberg fördern die Elektromobilität in der Region. Grund genug, um ein Pedelec an das klimaschutz-engagierte Krankenhaus Salem zu übergeben, das dadurch seine CO2-Emissionen weiter reduzieren kann. Ab sofort sind Ärzte, Pfleger oder Verwaltungsangestellte mit dem Pedelec umweltfreundlich unterwegs. Sie werden es hauptsächlich für kurze Fahrten zu weiteren Klinikstandorten oder zu sozialen Einrichtungen nutzen, sodass sich Fahrten mit dem Auto ersetzen lassen. Es gibt auch erste Überlegungen, dass Pedelec für Transporte beispielsweise von Medikamenten einzusetzen. Die Stadtwerke Heidelberg stellen dem Krankenhaus das Pedelec kostenlos zur Verfügung. 

„Wir freuen uns sehr über das Pedelec der Stadtwerke Heidelberg. Dadurch leisten wir einen Beitrag zur Elektromobilität und schützen das Klima“, sagt die Klimamanagerin und Anästhesistin des Krankenhauses Salem, Stephanie Snyder-Ramos. Im Rahmen des vom Bundesumweltministeriums geförderten KLIK-green-Projektes ist dem Krankenhaus das schon in anderen Bereichen gelungen – etwa durch verbesserte Einstellungen der Klimaanlage, durch Narkosegasfilter im OP-Bereich, den Einsatz von Recycling-Papier oder durch das Vermeiden von Abfall. „Darüber hinaus ist Pedelecfahren komfortabel und gesundheitsfördernd. Für kurze Wege bietet es sich einfach an“, so Snyder-Ramos weiter.

Sabrina Günther von den Stadtwerke Heidelberg Energie ergänzt: „Der Motor des Pedelecs wird mit Ökostrom betrieben. Die Beschäftigten der Klinik sind somit CO2-frei unterwegs und leisten somit einen Beitrag zum Klimaschutz während sie entspannt radeln – auch gerne einmal bergauf.“

Pedelecs: CO2-neutral, komfortabel, gesundheitsfördernd

Pedelecs (Pedal Electric Cycle) unterscheiden sich von anderen E-Bikes. Während man bei einem Pedelec selbst in die Pedale treten muss, damit der Motor seine Kraft entfalten kann, ist dies bei einem E-Bike nicht notwendig. Die Motorunterstützung eines Pedelecs lässt sich in mehreren Stufen einstellen. Sie reicht bis maximal 250 Watt und einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Das Fahren ist dank der Motorunterstützung ohne große Kraftanstrengung zu bewältigen. Pedelecs lassen sich an Steckdosen und Ladesäulen aufladen.

zurück

Kundenzentrum: Kurfürsten-Anlage 42-50, 69115 Heidelberg. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 8-16 Uhr, Donnerstag: 8-18 Uhr. Kunden-Hotline: 0800 513 513 2

ENERGIEladen: Hauptstraße 120, 69117 Heidelberg. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 10-19 Uhr, Samstag: 10-16 Uhr, Telefon: 06221 6560776, Telefax: 06221 513 - 3333