Wiesloch erneuert Partnerschaft mit Stadtwerken Heidelberg Netze

(vom 3. Februar 2015)

Bild

Konzessionsverträge laufen erneut 20 Jahre.

Wiesloch. Am Dienstag, 3. Februar, besiegelte die Stadt Wiesloch für weitere 20 Jahre ihre Partnerschaft mit der EnBW-Tochter Netze BW GmbH sowie mit der Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH. Oberbürgermeister Franz Schaidhammer unterschrieb mit beiden Partnern neue Konzessionsverträge: Michael Gutjahr, Leiter des EnBW Regionalzentrums Nordbaden, unterzeichnete den Vertrag für den weiteren Betrieb des Stromnetzes, und Falk Günther, Geschäftsführer der Heidelberger Netzgesellschaft, denjenigen für das Gasnetz. 

Die Vergabe der Konzessionen hatte der Gemeinderat  bereits im Oktober 2014 einstimmig beschlossen. „Wir freuen uns, dass unsere beiden langjährigen Netzbetreiber im umfangreichen Vergabeverfahren die Nase vorn hatten", erklärt Franz Schaidhammer nach der Unterschrift. „Durch die Erneuerung der Partnerschaft stellen wir sicher, dass die Netze BW und die Stadtwerke Heidelberg Netze weiter langfristig in die Wieslocher Netzinfrastruktur investieren und damit die Versorgungsicherheit unserer Bürger noch mehr stabilisieren. Außerdem sind wir im Gespräch, um diese Partnerschaften durch eine Beteiligung der Stadtwerke Wiesloch am Strom- und am Gasnetz noch weiter zu intensivieren." 

Ein Konzessionsvertrag gestattet dem Netzbetreiber die Nutzung öffentlicher Verkehrswege und Flächen zum Bau und Betrieb von Leitungen für die Energieversorgung im Gemeindegebiet. Aktuell betreibt die Netze BW ein 384 Kilometer langes Freileitungs- und Kabelnetz sowie 131 Umspannstationen in Wiesloch und den Ortsteilen Baiertal, Frauenweiler und Schatthausen. Über diese Netze wird der Strom von den überregionalen Hoch- und Höchstspannungsleitungen an über 6.000 Hausanschlüsse geliefert. Die Stadtwerke Heidelberg Netze versorgen über ein 95 Kilometer langes Gasnetz und 11 Bezirksdruckregelstationen rund 2.900 Häuser in den Stadtteilen Altwiesloch, Baiertal und Frauenweiler. In den letzten 20 Jahren haben die Stadtwerke Heidelberg Netze das Gasnetz um 31 Kilometer ausgebaut und insgesamt 14,5 Millionen Euro in das Netz investiert. 

Im Gegenzug erhält die Kommune eine jährliche Konzessionsabgabe. Beim Strom wird sie nach der gelieferten Strommenge berechnet; diese Summe fließt nicht in den Länderfinanzausgleich.. „Von der Netze BW erhält Wiesloch jährlich rund 860.000 Euro", so Michael Gutjahr. „Ferner werden wir in den nächsten Jahren verstärkt in das regionale Stromnetz investieren." Von dem 100-prozentig kommunalen Heidelberger Energieversorger fließen rund 120.000 Euro jährlich an die Stadt Wiesloch. Falk Günther betont: „Wir freuen uns sehr, dass unsere bisherige Zusammenarbeit sowie unser Angebot überzeugt haben, und wir die gute Partnerschaft mit der Stadt Wiesloch zusammen mit der EnBW auch in den nächsten 20 Jahren fortsetzen können."

 

Neue Konzenssionsverträge Stadtwerke Heidelberg und Stadt Wiesloch
Am Dienstag Morgen, den 3. Februar, wurden die Verträge unterzeichnet. v.l.n.r.: Dr. Rudolf Irmscher, Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg, Falk Günther, Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg Netze, Rüdiger Kleemann, Technischer Betriebsleiter der Stadtwerke Wiesloch, Frank Gerhard, Prokurist der Stadtwerke Heidelberg, Oberbürgermeister Franz Schaidhammer, Stadt Wiesloch, Willi Parstorfer, Kommunalberater der EnBW, Michael Gutjahr, Leiter des EnBW-Regionalzentrums Nordbaden und Peter Bühler, Stadtkämmerer der Stadt Wiesloch
zurück

Kunden-Hotline:     0800 513 513 2

Kundenzentrum: Kurfürsten-Anlage 42-50, 69115 Heidelberg. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 8-16 Uhr, Donnerstag: 8-18 Uhr.

ENERGIEladen: Hauptstraße 120, 69117 Heidelberg. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 10-19 Uhr, Samstag: 10-16 Uhr, Telefon: 06221 6560776, Telefax: 06221 6577127.

  • Produkte
  • Service
  • Verantwortung
  • Über uns