• >

Neue Preise

(vom 16. November 2018)

Bild

Ab dem 1. Januar 2019 gelten neue Preise bei Strom und Gas. Festpreis-Produkte sind günstige Alternativen.

In den vergangenen Wochen wurden eine Reihe von Preisbestandteilen der Strom- und Gasprodukte durch den Staat sowie die Netzbetreiber festgelegt. Damit konnten die Stadtwerke Heidelberg ihre Preiskalkulation nun abschließen: Die Gas- und Strompreise in der Grundversorgung steigen. Die Stadtwerke Heidelberg bieten mit ihren Festpreisprodukten günstigere Alternativen für ihre Kunden an.

Beim Strom werden jeweils zum neuen Jahr Umlagen und Abgaben vom Staat sowie Netznutzungsentgelte von den Netzbetreibern festgelegt. Diese Preisbestandteile sind inzwischen für rund drei Viertel des Strompreises verantwortlich. Eine gute Nachricht: Die Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG-Umlage), die den Ausbau der erneuerbaren Energien fördert und in den vergangenen Jahren zu deutlichen höheren Strompreisen  beigetragen hat, wird zum Anfang des Jahres zum zweiten Mal in Folge sinken: um 0,387 ct/kWh auf 6,405 ct/kWh. Dagegen erhöht sich die Offshore-Umlage um 0,379 auf 0,416 Cent/kWh: Diese Umlage dient dazu, Kosten für Entschädigungen bei Störungen, durch eine verzögerte Anbindung von Offshore-Windkraftanlagen oder für die Errichtung und den Betrieb der Offshore-Anbindungsleitungen zu decken. In der Summe steigen die verschiedenen Umlagen und Angaben jedoch lediglich um 0,036 ct/kWh.

In diesem Jahr wird die Veränderung des Strompreises vor allem durch die Netznutzungsentgelte sowie durch den Beschaffungspreis bestimmt. Die Netzentgelte sind, noch vor der EEG-Umlage, der wichtigste Preisbestandteil. Sie werden dazu genutzt, die Investitionen in den Ausbau des Stromnetzes sowie in Maßnahmen zur Sicherung der Netzstabilität zu finanzieren. Ab Beginn 2019 wird der Arbeitspreis der Netznutzungsentgelte in Heidelberg um 0,18 ct/kWh auf 6,75 ct/kWh sowie der Netznutzungsentgelte-Grundpreis um 5 €/Jahr steigen. Erhöht haben sich außerdem die Beschaffungskosten: Hier kommen verschiedene Faktoren zur Wirkung; u.a. spielen der heiße und trockene Sommer sowie höhere Preise für CO2-Zertifikate eine Rolle.

Zum 1. Januar 2019 steigt damit der Arbeitspreis der Grundversorgung heidelberg STROM basis um 1,18 ct/kWh netto (1,40 ct/kWh brutto) sowie der Grundpreis um 0,42 €/Monat netto (0,50 €/Monat brutto) an. Bei einem Verbrauch von jährlich 3.500 kWh erhöhen sich die Stromkosten um 4,79 %.

Als Alternative bieten die Stadtwerke Heidelberg ihren Kunden das günstigere Festpreisprodukt heidelberg STROM fix 2020/2 oder das Ökostrom-Produkt heidelberg KLIMA fix 2020/2 mit Preisgarantie bis zum 30. Juni 2020 an. Ein Privathaushalt mit 3.500 kWh in Heidelberg kann mit heidelberg STROM fix 2020/2 rund 176 Euro pro Jahr gegenüber der Grundversorgung sparen. Die Preisgarantie schließt alle bestehenden Preisbestandteile inklusive Netznutzungsentgelte und EEG-Umlage ein.

Wie beim Strom sind auch beim Gas die gestiegenen Netznutzungsentgelte sowie die Beschaffungspreise ausschlaggebend für höhere Preise ab dem 1. Januar 2019: Der Arbeitspreis in der Verbrauchsstufe L  der Grundversorgung heidelberg GAS basis steigt um 0,44 ct/kWh netto (0,52 ct/kWh brutto) und der Grundpreis um 6,72  €/Jahr netto (7,92 €/Jahr brutto). Für einen Haushalt mit einem jährlichen Verbrauch von 18.000 kWh steigen die Erdgaskosten damit um 6,78 %. Als Alternative bieten die Stadtwerke Heidelberg ihren Kunden das Festpreisprodukt heidelberg GAS fix 2020/2 mit einer Preisgarantie zum 30. Juni 2020 an. Gegenüber der Grundversorgung spart ein Privathaushalt in Heidelberg mit einem Verbrauch von 18.0000 kWh durch dieses rund 250 €/Jahr brutto.

Fragen beantworten die Stadtwerke Heidelberg gerne unter der kostenfreien Servicenummer 0800 513 513 2.

 

 

zurück

Kunden-Hotline:     0800 513 513 2

Kundenzentrum: Kurfürsten-Anlage 42-50, 69115 Heidelberg. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 8-16 Uhr, Donnerstag: 8-18 Uhr.

ENERGIEladen: Hauptstraße 120, 69117 Heidelberg. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 10-19 Uhr, Samstag: 10-16 Uhr, Telefon: 06221 6560776, Telefax: 06221 6577127.

  • Produkte
  • Service
  • Verantwortung
  • Über uns