• >
  • Presse

Hallenbäder öffnen im Corona-Sonderbetrieb

(vom 15. September 2020)

Liegewiese vor dem Hallenbad Köpfel mit Sonnenschirmen
Die Liegewiese vor dem Hallenbad Köpfel ist ebenfalls geöffnet.

Tiergartenbad schließt zur Winterpause.

Am Montag, den 21. September 2020, werden das Hallenbad Köpfel und das City-Bad im Corona-Sonderbetrieb geöffnet. Das Tiergartenbad ist ab diesem Tag geschlossen und in der Winterpause. Im Hallenbad Hasenleiser gibt es vorerst nur Schulschwimmen.

Auch in den Hallenbädern gelten zum gesundheitlichen Schutz aller besondere Regeln: Maximal 60 Personen können ein Bad gleichzeitig besuchen. Findet parall Schulschwimmen statt, werden 25 Plätze an Badegäste vergeben. Der Zutritt ist, wie in den Freibädern, nur nach vorheriger Online-Reservierung während definierter Zeitblöcke möglich.

Buchbare Zeitblöcke in den Heidelberger Hallenbädern

Zeitblöcke im Hallenbad Köpfel

Werktage (außer Samstag)

Einlass

Verlassen des Bades

7 Uhr*

10.30 Uhr

11.00 Uhr

14.30 Uhr

15.00 Uhr

18.00 Uhr

18.30 Uhr

22.00 Uhr

Samstage, Sonn- und Feiertage

8.30 Uhr

12.00 Uhr

12.30 Uhr

16.00 Uhr

16.30 Uhr

19.30 Uhr

*Ausnahme: Donnerstags wird dieser Block nicht angeboten.

 

Zeitblöcke im City-Bad

 

Dienstags bis freitags

Einlass

Verlassen des Bades

7.00 Uhr

10.30 Uhr

11.00 Uhr

14.00 Uhr

Samstags

11.30 Uhr

14.00 Uhr

Sonntags und montags ist das Bad für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen.

Die Badegäste können während des reservierten Zeitblocks ihre Reservierung an den Kassen des jeweiligen Bades gegen ein Eintrittsticket eintauschen. Reservierungen eines Zeitblocks sind online maximal drei Tage im Voraus für ein oder zwei Personen oder für eine Familie bis zu 6 Personen ab Donnerstag, den 17. September unter www.swhd.de/baederpreise möglich. Wer keinen Online-Zugang hat, kann ab dann auch während der Öffnungszeiten im ENERGIEladen, Hauptstraße 120, oder im Kundenzentrum der Stadtwerke Heidelberg, Kurfürsten-Anlage 42-50, reservieren und sich dort den Reservierungsschein ausdrucken lassen. Die Stadtwerke Heidelberg bitten darum, dieses Angebot nur zu nutzen, wenn es keine Alternative gibt.

Bei einem Besuch gelten ähnliche Eckpfeiler wie im Corona-Sonderbetrieb der Freibäder:

  • Das Bad wird nach jedem Block gereinigt und regelmäßig desinfiziert.
  • Im Einlassbereich, auf den Laufwegen vor der Kasse sowie an weiteren Engpassstellen im Bad sind Abstandsmarkierungen angebracht. Zudem ist an diesen Stellen sowie überall dort, wo der Mindestabstand nicht einzuhalten ist, etwa im Umkleidebereich, ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Der Zugang zu den Becken ist über einen kontrollierten Eingang möglich. Jeweils zwei Bahnen sind fürs „Einbahnschwimmen“: zusammengefasst: Alle Gäste schwimmen in eine Richtung auf einer Bahn hin und auf der anderen zurück. Das Bäder-Team weist jedem Gast einen Platz auf einer Doppelbahn zu. Vorher ist der Zutritt ins Becken nicht gestattet. Auf der weiteren Einfach-Bahn ist Aufhalten und beispielsweise Nutzen der Massagedüsen oder Bewegung mit ausreichend Abstand möglich.
  • Besonderes Augenmerk wird auf die Belüftung der Hallenbäder gelegt. Die Frischluftzufuhr ist gegenüber dem Normalbetrieb erhöht.
  • Damit die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern in den Umkleiden besser gelingt, sind einige Spinde geschlossen. Die WC- und Dusch-Bereiche dürfen von maximal zwei Personen gleichzeitig betreten werden.
  • Die Föhne können genutzt werden, solange ausreichend Abstand gewährleistet werden kann.
  • Die Saunen bleiben geschlossen.
  • Die Liegewiese im Hallenbad Köpfel ist geöffnet und kann, solange die Wetterlage es zulässt, genutzt werden. Auch hier sind die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Eintrittspreise im Corona-Sonderbetrieb

Für die Hallenbäder gelten Eintrittspreise analog zum Tiergartenbad: Bei einem Besuch von 3 Stunden kostet der Normal-Eintritt 4,50 €, der Ermäßigten-Eintritt 3 €. Kinder bis 6 Jahre Jugendliche bis 17 Jahre ab einem Grad der Behinderung von 50 % kommen kostenfrei ins Bad.

„Mit dem Corona-Sonderbetrieb in den Freibädern haben wir gute Erfahrungen gemacht. Unsere Gäste haben uns bestätigt, dass sie sich sicher in unseren Bädern fühlen“, berichtet Maike Carstens, Geschäftsführerin der Stadtwerke Heidelberg Bäder. „Mit Blick auf die Gesundheit unserer Gäste werden wir darum weiterhin die Besucherzahl über Zeitblöcke steuern. Neue Erfahrungen sammeln wir nun bezogen auf die Kombination zwischen Badegästen und Schulschwimmen. Bitte helfen Sie mit und halten Sie weiterhin die gebotenen Abstands- und Hygiene-Regeln ein. Und wenn Sie einen Verbesserungsvorschlag haben, sprechen Sie uns gerne direkt im Bad an.“

Häufige Fragen zum „Corona-Sonderbetrieb“ und Antworten darauf finden sich unter www.swhd.de/baeder-gesundheitsschutz.

Winterpause im Tiergartenbad

Bis einschließlich Sonntag, 20. September 2020, ist das Tiergartenbad im Corona-Sonderbetrieb noch zu den gewohnten Zeitblöcken zwischen 8 und 19 Uhr werktags bzw. zwischen 8 und 19.30 Uhr am Wochenende geöffnet. Ab Montag, den 21. September 2020, schließt das Bad zur Winterpause.

Das Thermalbad öffnet abhängig der Wetterlage voraussichtlich noch bis Mitte Oktober im Corona-Sonderbetrieb.

Für den Besuch der Freibäder ist weiterhin eine Online-Reservierung auf www.swhd.de/preise vorab nötig.

zurück

Kundenzentrum: Kurfürsten-Anlage 42-50, 69115 Heidelberg. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 8-16 Uhr, Donnerstag: 8-18 Uhr. Kunden-Hotline: 0800 513 513 2

ENERGIEladen: Hauptstraße 120, 69117 Heidelberg. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 10-18 Uhr, Samstag: 10-16 Uhr, Telefon: 06221 6560776, Telefax: 06221 6577127.